Jetzt wird gekocht!

In diesem Monat möchte ich ein neues Thema angehen.

Einen Abend bei einer hervorragender Tasse Tee hatte ich die Idee gehabt: der Tee und das Kochen zu vereinen. Je mehr ich darüber dachte, desto mehr wurde mir klar wie vielfältig die Einsatzmöglichkeiten der Camelia Sinensis (Teepflanze) sind. Sofort wurde recherchiert und hier sind nun einige Beispiele:

Tee als Gewürz
Die Teeblätter (ich empfehle einen stärker fermentierten Oolong) einfach in der Pfeffermühle zusammen mit weißem Pfeffer mahlen. Diese einfache Mischung passt perfekt zu Steaks und Koteletts. Der Tee fügt ansonsten gewöhnlichen Mahlzeit eine herrliche asiatische Note bei.

Tee als Marinade
Haben Sie sich schon mal gefragt, was sie mit dem Rest von Earl Grey in der Teekanne machen sollen? Werfen Sie es nicht weg! Verwenden Sie es! Geben Sie den Aufguss zu Ihrer Lieblings-Marinade für Hähnchenbrust. Ihre Gäste werden von einem neuen mysteriösen Geschmack überrascht.

Tee als Zartmacher
Zu den vielen Eigenschaften des Tees gehört auch der Effekt Fleisch oder Fisch zarter zu machen. Versuchen Sie mit einer Tasse Tee. Es muss kein Camelia Sinensis Tee sein. Es funktioniert auch mit Rooibos Tee und verleiht dem Gericht noch eine weitere einzigartige Geschmacks-Nuance.

Morgen geht’s weiter….




Einen Kommentar schreiben