10 Tipps für einen perfekten Eistee

Wer sich an heißen Sommertagen nicht mit einer heißen Tasse Tee abkühlen möchte (was eigentlich zu bevorzugen ist), kann natürlich auch zu einem traditionellen Eistee greifen. Selbstgemacht schmeckt es besser als jeder Fertig-Eistee. Und wenn man beachtet, dass die meisten Eistees aus dem Supermarkt  ca. 15 Würfel Zucker pro Liter enthalten und dazu Aromen und Konservierungsstoffe, ist selbstgemachter Eistee auch wesentlich gesünder.

Damit ein köstlicher und erfrischender Eistee gelingt, habe ich hier ein Paar Tipps für die Zubereitung:

  1. Schwarzer Tee ist die klassische Teesorte für einen Eistee. Am besten eignen sich kräftige Assam-, würzige Ceylon Tees oder Darjeeling Second Flush, da sie sehr schön mit Zucker und Zitrone harmonieren.
  2. Ein köstlicher Eistee können Sie aber auch mit grünem Tee, halbfermentiertem Oolong-Tee, Kräuter- oder Früchtetee zubereiten. Grüner Tee kann mit etwas Pfefferminze verfeinert werden, zu Lemongras geben Sie ein paar Stückchen frischen Ingwer. Früchtetees ist ein hervorragendes Sommergetränk für Kinder.
  3. Verwenden Sie Blatttees statt Teebeutel. Der Eistee wird aromatischer und wesentlich intensiver im Geschmack.
  4. Lassen Sie den Tee nicht länger ziehen als sonst. Soll der Tee intensiver schmecken, verwenden Sie mehr Teeblätter statt den Tee länger ziehen zu lassen – der Tee wird sonst bitter.
  5. Versuchen Sie den Tee mit braunem Zucker oder Honig zu süßen. Dadurch bekommt der Tee eine besondere Note.
  6. Geben Sie den Zucker oder Honig direkt in den heißen Tee. In kaltem Tee lösen Sie sich nicht gut auf.
  7. Ein Spritzer Zitrone oder Limette machen besonders Eistee aus Schwarzem Tee erfrischender.
  8. Kühlen Sie den fertigen Eistee auf Zimmertemperatur ab, bevor er in Kühlschrank kommt.  Sonst kann der Tee, je nach Teesorte, trüb werden.
  9. Eine andere Möglichkeit ein Tee zu kühlen ist ihn zu „schock kühlen“. Das heißt, den heißen Tee sofort nach der Ziehzeit über Eiswürfel zu gießen. Das Getränk wird sofort kalt, schmeckt herrlich erfrischend und bleibt hocharomatisch.
    Nehmen Sie bei dieser Methode etwas mehr Tee als sonst für die Zubereitung (nicht die doppelte Menge, wie oft empfohlen!), da der Aufguss durch das Eis noch weiter gestreckt wird.
  10. Eistee schmeckt am besten, wenn er frisch ist. Trinken Sie den frisch zubereiteten Eistee am besten am selben Tag auf.

Gutes Gelingen und viele heiße Sommertage!




2 Reaktionen zu “10 Tipps für einen perfekten Eistee”

Einen Kommentar schreiben