Youle Mountain

Stolz führte uns der Tee Farmer Yang Quan Qing durch sein neu gebautes geräumiges Haus aus zwei Stockwerken. Die Preise für gute Pu Er Tees steigen. Es sind viele Teeliebhaber in Ausland, die die Faszination des Pu Er Tees neu entdecken, sowie viele Chinesen, die gerne für einen guten Tee Geld bezahlen. Den Teefarmern in Xishuangbanna geht es gut. Wir haben den regen Bauboom auch in anderen Gebieten beobachtet.

Teebäume
Wir sind im Youle Gebiet. Hier sind noch relativ viele alte Teebäume erhalten geblieben und einige hervorragende grüne Pu Er Tees werden hier produziert. Nach dem hervorragenden Mittagessen, das die Teebäuerin für uns gekocht hat, steigen wir wieder in das Auto ein: Herr Yang Quan Qing möchte uns seine alten Teebäume zeigen. Es sind schöne, gesunde Bäume mit kräftigen dunkel-grünen Kronen. Der älteste soll 300 Jahre alt sein. zu den Teebäumen

Ende März fängt Herrn Yang Quan Qing mit der Pflückung der Blätter an. Die meisten Teebauern in Youle verarbeiten die Teeblätter nur zu Maocha und verkaufen ihn an größere Teefabriken. Diese pressen Maocha Tee zu Fladen und verkaufen sie unter eigenem Namen. Herrn Yang Quan Qing aber hat seine eigene kleine Presse und kann eigene Fladen pressen. Nach der „Kletterpartie“ durch die steilen Waldhänge haben wir für uns ein paar Pu Erh Fladen gepresst und den frischen Maocha aus dem Jahr 2013 genossen.

Pu Er Tee




Einen Kommentar schreiben