Der Tee und die Blume

In den letzten 10 Jahren genießen die Teeblumen in ganz Europa große Popularität. Diese kleinen Teebündel eignen sich hervorragend als Geschenk.

Dabei gibt es die Teeblumen noch gar nicht so lange, wie viele denken. Die Teeblumen wurden Ende der 80er Jahre in China entwickelt. Heutzutage werden in China sehr viele verschiedene Sorten und Formen produziert. Eine Teeblume, auch Teerose genannt, besteht aus echtem Tee (milder weißer oder milder grüner Tee) sowie einer oder mehreren verschiedenen farbenfrohen Blüten.

Meistens werden für die Teeblumen Globe Amarant, Lilie, Chrysanthemen, Ringelblumen oder Jasmin verwendet. Dabei dürfen die Teeblumen mit Globe Amarant, Lilie, Chrysanthemen in Europa laut der Novelfood Verordnung nicht mehr als Lebensmittel verkauft werden.

Die Teeblätter werden in filigraner Handarbeit mit Blüten verbunden, in Form gepresst und getrocknet. So entstehen verschiedene Formen, wie Herzen oder Kugeln.
Wird eine Teerose mit Wasser aufgegossen, öffnet sie sich langsam und offenbart die schönen farbenfrohe Blüten.

Ich habe hier für euch ein Paar Bilder von der Teeblumen-Produktion zusammengestellt:

Teeblumen

Teeblumen

Teeblumen

Teeblumen

#9

Teeblumen

Teeblumen

Teeblumen

Teeblumen




7 Reaktionen zu “Der Tee und die Blume”

  • Beck

    Wow… Sehr schöne Bilder, meist liest man ja nur von der Produktion, aber wenn man die Aufnahmen dazu sieht, ist das gleich viel anschaulicher und man kann es besser nachvollziehen. Außerdem wusste ich gar nicht, das es die Teerose erst seit Ende der 80-iger gibt, dacht die wären schon viel älter. Danke für die Infos und die tollen Bilder.

  • Nick P.

    Danke für die tollen Bilder. Sieht ja äußerst aufwendig aus. Ich werde bei Gelegenheit einen solchen Tee mal ausprobieren.

  • Sven Möller

    Sehr tolle Fotos!!

  • Alexandra Fischer

    Schön recherchiert. Da sieht man die Herstellung endlich mal anschaulich dargestellt.
    Nachdem ich jetzt ein paar ausprobiert habe, bin ich bei den Teeblumen von „Yang Chai“ hängengeblieben. Deren Kollektion hebt sich qualitativ nochmal deutlich ab vom Rest, den ich probiert habe.

  • Maria Schell

    Sehr anschaulicher Artikel, besonders die Bilder. Ich habe selber noch nie „Blüten-Tee“ ausprobiert, aber dass wird sich bald ändern.
    Vielen Dank für die Inspiration, Maria

  • C. Huber

    Impressionante Bilder – da wäre ich sehr gerne dabei gewesen. Bitte mehr so tolle Artikel und vor allem auch so traumhafte !!!
    So macht Tee Spass!

    Herzliche Grüße

  • Anna

    Wow…was für eine aufwändige und sorgfältige Arbeit. Da ist echt Fingerspitzengefühl und Geschick notwendig. Das war mir komischerweise so gar nicht bewusst. Jetzt werde ich meine Teeblumen noch mehr genießen, als ich es eh schon tue!

Einen Kommentar schreiben