Die 5 typischen Fehler bei einer Teezubereitung

Teezubereitung

Es gibt keine grundsätzlichen Regeln für die Teezubereitung. Tee ist sehr vielseitig, jedes unterschiedliche Verhältnis der Teeblätter zum Wasser, sowie zur Wassertemperatur, offenbart neue Aroma- und Geschmacksfacetten. Damit du dein Genusserlebnis erheblich steigern kannst, solltest du trotzdem folgendes unbedingt beachten:

1. Tee falsch aufbewahrt
Luft und Licht sind die größten Feinde jedes guten Tees. Ein purer Tee ist ein Naturprodukt. Wenn die Teeblätter nicht Luft- und lichtdicht aufbewahrt werden, entfliehen die ätherischen Öle sehr schnell, die grüne Farbe der Teeblätter wird braun und der Geschmack des Aufgusses wird flach. Den Tee solltest du also in lichtdichten Dosen mit gutem Verschluss aufbewahren.

2. Qualität des Tees nicht beachtet
Die Qualität des Tees ist entscheidend. Achte bei der Wahl deines Lieblingstees auch auf die Herkunft, das Anbaugebiet und die Erntezeit. Besonders bei Grünen Tees gilt: Je frischer der Tee desto mehr Aroma und Geschmack. Eine sehr feine Blattstruktur und viele Stängel sind ein Zeichen für minderwertigen, meist maschinell verarbeiteten Tee.

3. Jeden Tee mit kochend heißem Wasser aufgegossen
Dies solltest du unbedingt vermeiden! Ist die Wassertemperatur zu hoch, verflüchtigen sich die bedeutungsvollen Aromen viel zu schnell und zu viele Bitterstoffe werden aus dem Tee gekitzelt. Zudem wird der Geschmack bitter und erhält häufig eine verbrannte Note. Bei Grünen Tees soll die Wassertemperatur nur 70-80 °C (je nach Teesorte) betragen. Für alle anderen Teesorten lässt du das Wasser am besten nach dem Aufkochen ein bis zwei Minuten ruhen, sodass es um die 95°C erreicht.

4. Tee-Stövchen benutzt
Stövchen sind nur für Früchtetees sinnvoll, für jede andere Teesorte ist ein Stövchen Tabu. Der Tee wird immer wieder erhitzt, wobei die Aromen entfliehen und sich der Geschmack verändert. Am besten bereitest du kleinere Mengen Tee öfter frisch zu. Bei Teesorten, die mehrmals aufgegossen werden, kann man einfach eine Thermoskanne mit frischem, heißem Wasser bereithalten und die Tees immer wieder neu aufgießen.

5. Teeblätter über Nacht stehen gelassen
Tees, die öfter aufgegossen werden können, sollst du nicht über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag wieder aufgießen. Man kann aber die gleichen Teeblätter über den Tag verteilt wiederholt aufgießen. Dabei lass etwas Tee in der Kanne übrig, sodass die Teeblätter bis zum nächsten Aufguss mit Wasser bedeckt bleiben und nicht austrocknen.

Eure Natalia




2 Reaktionen zu “Die 5 typischen Fehler bei einer Teezubereitung”

  • Nadine

    Super hilfreich. Danke. Nadine

  • Teetester

    Hi Natalia,

    Super Punkte. Zu erwähnen wäre noch, dass das Wasser bei der Entscheidung eine entscheidende Wirkung spielt. Ist es wie in vielen Orten Deutschlands zu kalkhaltig und hart, können viele Geschmacksnuancen untergehen. Wer einmal Tee mit frischen Bergwasser aufgegossen hat, weiß was ich meine :-).

    Liebe Grüße

Einen Kommentar schreiben