DIY-Teebeutel selber gestalten

Wie genießt Ihr täglich Euren Tee? Sitzt Ihr morgens mit Eurer Familie gemeinsam am Tisch, oder baut Ihr Euch eine kleine Pause am Nachmittag für dieses dampfend heiße Getränk ein?

Trinkt Ihr Euren Tee lose oder benutzt Ihr lieber Teebeutel?

Ein einzigartiger Weg um Euren Tee zu genießen ist es, wenn Ihr Eure eigenen Teebeutel herstellt. Bei unserem heutigen Lebensstil haben wir oft keine Zeit mehr um unseren losen Lieblingstee aufzugießen oder unseren Tea to go dabei zu haben. Glücklicherweise ist es ganz einfach, Teebeutel mit Eurem eigenen Tee herzustellen und unterwegs darauf zurückgreifen zu können. Mit Eurem eigenen Tee“ meinen wir, dass Ihr sogar eigene Teemischungen kreieren könnt. Eurer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Und das beste daran ist, dass Ihr Eure selbstgemachten Teebeutel als kleine Aufmerksamkeiten an Freunde und Familie verschenken könnt.

Wir haben hier eine DIY-Tutorial für Eure persönlichen Teebeutel, die Ihr zu eigenen Teestunde genießen könnt oder die ein tolles Mitbringsel für jede Gelegenheit sind.

Unsere Teemischung besteht aus feinem weißen Tee und handgepflückten marokkanischen Rosenblüten. Jeden Teebeutel haben wir mit einem Teelöffel weißen Tee und 2-3 Rosenknospen gefüllt.

Benötigtes Material:
Teefilter, Tee, Band, Schere, bunten Karton, wasserfeste Stifte, Lineal, Klebestift

(mehr …)

Tee-Trends: was erwartet uns 2019?


Einige Tee Trends habe ich in den letzten Jahren beobachtet. Nach Bubbletee, Matcha und Detox-Hysterie (entgiften mit Wundertees): welche Trends erwarten uns 2019?

 
Foodpairing ist zur Zeit sehr im Kommen und gerade in der Spitzengastronomie wird damit viel experimentiert. Hierbei werden diverse Gerichte, beispielsweise in einem mehr-gängigen Menü, mit verschiedenen Teesorten kombiniert. Durch die unterschiedlichen Aromen hochwertiger Tees, kombiniert zum Geschmack und Aroma exquisiter Köstlichkeiten, entsteht ein großartiges Gesamtkonzept.


Auch entwickelt sich das Mixen von Tee in alkoholische sowie nichtalkoholische Cocktails immer mehr zu einem Trend. Nachdem in den letzten Jahren die Longdrink-Klassiker wie Gin Tonic wieder zurückkehrten, wird 2019 das Repertoire um einen weiteren Trinkgenuss erweitert.

In hippen und urbanen Metropolen wird längst mit Tee gemixt: Einen vornehmen Rausch von der Sorte „James Bond trifft die Queen” trinkt man sich demnächst mit einen Earl Grey Martini an. Alternativ ergänzt du deinen Gin Tonic mit einem delikaten Tee, der perfekt zu dem Aroma passt. Aber auch Grüntee-Cocktails kommen als Trend 2019 ins Glas: Mit Wodka, Matcha, Limette und Ingwer zum Beispiel perfekt für einen lauen Sommerabend. Lassen wir uns also überraschen, wohin die “Teereise“ 2019 noch geht!

Eure Natalia

Mango Pfirsich Oolong Granita (Sorbet)

 

ZUTATEN für 4 Personen:

  • 200g Zucker
  • 300 ml Wasser
  • 1 TL frischer Zitronensaft
  • 5g Ali Shan Oolong
  • 1,2 kg reife Pfirsiche
  • 1 reife Mango
  • 1 TL geriebenen frischen Ingwer
  • 1 Prise Salz
  • Frische Minzblätter

 

ZUBEREITUNG

Zucker mit 240ml des Wassers und ½ TL Zitronensaft vermischen. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen und im Anschluss 3-5 Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker  vollständig aufgelöst hat und eine klare, leicht dickliche Flüssigkeit entstanden ist. Den Sirup von der Kochstelle nehmen und abkühlen lassen.

Die Teeblätter in eine große Schüssel geben. Das restliche Wasser zum Kochen bringen und über die Teeblätter gießen. 3 Minuten bedeckt ziehen lassen, abgießen und abkühlen lassen.  Die Blätter entfernen.

Einen Pfirsich zum Garnieren aufbewahren. Die restlichen Pfirsiche und die Mangos schälen,  entsteinen und in Stücke schneiden. Pürieren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Das Fruchtpüree zusammen mit dem Sirup, dem übrigen Zitronensaft, dem Ingwer und dem Salz in die Schüssel mit dem Tee geben und umrühren.

Die Mischung in eine metallene Form (Backform) oder ein hohes Glasgefäß für 2,5 bis 3 Stunden in den Gefrierschrank stellen.  Alle 30 Minuten mit einer Gabel kurz umrühren und die gefrorenen Stücke vom Rand in die Mitte schieben. Das fertige Sorbet hält bei entsprechender Kühlung tagelang.

Das Sorbet mit einem langen Löffel aus der Form herausnehmen.  In Gläsern servieren und mit Pfirsichscheiben und Minzblättern anrichten.

Eure Natalia

 

J Thomas & Co.

In Kalkutta hatte ich die Möglichkeit J Thomas zu besuchen und bei der Teeverkostung dabei zu sein. J Thomas & Co. ist der größte und älteste noch existierende Teeauktionator der Welt und verarbeitet jährlich ca. 200 Millionen kg Tee. Hier sind einige Eindrücke.

 

 

(mehr …)

Der Tee und die Blume

In den letzten 10 Jahren genießen die Teeblumen in ganz Europa große Popularität. Diese kleinen Teebündel eignen sich hervorragend als Geschenk.

Dabei gibt es die Teeblumen noch gar nicht so lange, wie viele denken. Die Teeblumen wurden Ende der 80er Jahre in China entwickelt. Heutzutage werden in China sehr viele verschiedene Sorten und Formen produziert. Eine Teeblume, auch Teerose genannt, besteht aus echtem Tee (milder weißer oder milder grüner Tee) sowie einer oder mehreren verschiedenen farbenfrohen Blüten.

Meistens werden für die Teeblumen Globe Amarant, Lilie, Chrysanthemen, Ringelblumen oder Jasmin verwendet. Dabei dürfen die Teeblumen mit Globe Amarant, Lilie, Chrysanthemen in Europa laut der Novelfood Verordnung nicht mehr als Lebensmittel verkauft werden. (mehr …)

Die Tee-Ideen für den Sommer

Viele Menschen verzichten bei heissen Temperaturen auf ihren geliebten Morgenkaffee. Eine warme und verträglichere Alternative könnte eine leichte Teesorte wie der Darjeeling Second Flush sein. Im Geschmack ist er mild und fruchtig und enthält nur wenige Bitterstoffe. Auch der Koffeingehalt ist im Vergleich zu einer Tasse Kaffee deutlich reduziert, trotzdem ist die anregende und konzentrationsfördernde Wirkung des Tees allgemein bekannt.

Tee-Tipps für den Sommer

Rooibos-Tee spendet wertvolle Mineralien

Der Rooibos-Tee besitzt gerade im Sommer mehrere Vorteile: Er ist im Gegensatz zu anderen Teesorten koffeinfrei und daher auch bei Hitze sehr bekömmlich. Zudem enthält der südafrikanische Tee genau die Mineralien, die im Sommer durchs Schwitzen verloren gehen. Vermischt den abgekühlten Roiboos-Tee mit Sprudel und ihr erhaltet eine kalorienfreie und spritzige Sommererfrischung.

Auch als Eistee ein Genuss

Durch seinen fein-süsslichen Geschmack eignet sich Rooibos auch hervorragend als Grundlage für Eistee. Mit Fruchtsäften und Eis kombiniert entsteht ein fruchtiger Sommercocktail. Presst eine Zitrone aus und verrührt den frisch aufgegossenen, heissen Tee mit dem Zitronensaft. Füget die gleiche Menge Pfirsichsaft hinzu. Eine Kanne mit Crushed Ice auffüllen und den Tee darüber giessen. Sommer, Sonne, Eistee: Mit diesem Rezept ist Genuss garantiert. Und einen extra Vitamin-Kick gibt’s noch dazu.

Ein besonderer Aperitif für die Gartenparty

Der Sommer ist auch die Zeit der Grill- und Gartenparties. Wenn die ersten Gäste eintreffen, freuen sie sich über einen leckeren Aperitif, dessen Grundlage Oolong-Tee ist. Dazu giesst man den Oolong mit kaltem Wasser auf und lässt diese Mischung einige Stunden im Kühlschrank ziehen. Die nun entstandene Essenz kann man, sobald die ersten Gäste eintreffen, mit Sekt zu einem exotischen Aperitif mischen. Ein köstlicher Start zu einer gelungen Party in einer lauen Sommernacht.

…und als Dessert: Matcha-Sorbet

Matcha ist ein zu feinstem Pulver zermahlener Grüntee. Aus dieser Spezialität lässt sich ein hervorragendes Tee-Sorbet zaubern. Mischt 400ml Wasser und 100 Gramm Zucker. Erhitzt die Mischung, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Nachdem die Flüssigkeit wieder Zimmertemperatur erreicht hat, einen Esslöffel Matcha-Pulver hienzufügen und die Mischung einfrieren. Etwa alle 30 Minuten solltet ihr die Flüssigkeit umrühren, damit kein fester Eisblock entsteht und das Sorbet geschmeidig bleibt. Wenn das Sorbet fertig ist, in Gläser geben und bei Bedarf mit Sekt auffüllen. Ein ungewöhnliches Eis-Dessert, das eure Gäste begeistern wird.

Habt einen feinen Tag und immer etwas leckeres in der Teetasse!

Eure Natalia