House of Small Wonder Berlin

House of Small Wonder

Berlin hat einfach alles – eine tolle Atmosphäre, Geschichte, Kunst, Musik, Spaß, viele Möglichkeiten und großartiges Essen. Du kommst in die Stadt und möchtest überhaupt nicht mehr weg. Du findest den großen Sonntags-Flohmarkt, Open Air-und Foodfestivals. Die Stadt pulsiert zu jeder Zeit.

Mein Geheimtipp ist das House of Small Wonder. Das Restaurant/Café versteckt sich in der ersten Etage an der Johannis Straße 20, direkt hinter dem Friedrichstadt-Palast.

Im Dezember 2014 eröffnete der deutsche Ableger des 2010 in Williamsburg (New York) gegründetem House of Small Wonder.

Du wirst Dich pudelwohlfühlen in dem versteckten Dachstudio, direkt hinter dem Friedrichstadtpalast in Berlin Mitte.

Mit dem vielen Holz, antiken Objekten und den unzähligen Grünpflanzen wirkt die gemütliche Brooklyn-Atmosphäre wie ein Geheimort, inmitten des Großstadtdschungels.

Das kultige Café/Restaurant von Motoko Watanabe und Shaul Margulies läuft unter dem Motto: „Urban greenhouse meets American dishes with a Japanese twist“. 

Dir wird im House of Small Wonder eine Mischung aus asiatisch-amerikanischen Gerichten serviert. Alles wird täglich frisch zubereitet und stammt möglichst aus der Region und aus Bioanbau. Auf der Karte findest Du hippe Speisen und Getränke wie Matcha Cappuccino, das Organic Scrambled Egg, oder das Avocado Goat Cheese Sandwich. 

Der Matcha Latte wird Euch begeistern, denn er hat nicht nur einen exzellenten Geschmack, sondern wird Euch mit aufwendigen Milchschaummalereien serviert. Wunderschön sind das Herz- oder Farnmotiv anzuschauen. Absolut zauberhaft ist der Pandabär, der kunstvoll mit einem Pinsel in den Milchschaum gezeichnet wird.

Genießt den Geschmack und die Atmosphäre!

Sonderbar: It´s Teatime

Jo-Malone-London_RareTeas_GroupShot-1024x767Der Tee wird zum Trend! Das Britische Duftlabel Jo Malone setzt in seiner sechsteiligen “Rare Teas Collection” seltene asiatische Teesorten neu in Szene: Pu Erh, Darjeeling, Oolong, Sencha, Silver- und Goldneedle Aromen können sich jetzt köstlich auf unserer Haut entfalten!

Eure Natalia

Lassen Sie sich inspirieren!

Nun ist es wieder soweit: in wenigen Tagen beginnt die 8. Lebensart Sauerland im Jagdschloss Herdringen. An diesem erlesenen Festival des anspruchsvollen Lifestyles und der sinnlichen Genüsse haben wir schon im Frühjahr mit Erfolg teilgenommen. In einem traumhaften Ambiente wird neben Produkten rund um das Thema “Garten & Terasse” viele anspruchsvolle Einrichtungsideen, Accessoires, Feinkost, Schmuck und Mode sowie erlesene Innovationen präsentiert. 

Seit 400 Jahren befindet sich das Schloss Herdringen im Familienbesitz. Das Rittergut Herdringen wurde 1376 erstmals erwähnt. Bis 1543 gehörte es der Familie von Ketteler, danach den von Westrem. Im Jahre 1618 kaufte es Fürstbischof Dietrich von Fürstenberg und vererbte es an seinen Neffen. Seitdem gehört das Anwesen den Freiherren von Fürstenberg. Einer der Höhepunkte der fast 700-jährigen Geschichte war der Besuch des Preußischen Königs Friedrich Wilhelm IV, der 1853 im Schloss zu Gast war. Noch heute trägt einer der Säle den Namen „Königssaal“. 

Uns finden Sie vom 22. bis 24. Oktober im „Ahnensaal“. Unsere neuen Tees und neues Teegeschirr werden wir dort präsentieren und ich freue mich auf Ihren Besuch. Mehr Informationen finden Sie unter Lebensart-Sauerland

P.S. Auch ein besondere Highlight ist der Besuch von Starfriseur Udo Walz am Sonntag, den 24. Oktober.

Erlebnis & Genuss in Traumkulisse

 

Die LebensArt Sauerland hat sich binnen kürzester Zeit zu einem erlesenen Festival des anspruchsvollen Lifestyles und der sinnlichen Genüsse etabliert. Weit über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus gilt sie als Geheimtipp. Anspruchsvolle Einrichtungsideen, Feinkost, Mode, Besonderes für Frühjahr und Sommer sowie andere außergewöhnliche Produkte werden angeboten. Hierzu werden sowohl die grandiosen Räumlichkeiten des Jagdschlosses Herdringen mit den Sälen und Kreuzgängen als auch die Traumhafte Parkanlage genutzt. (mehr …)

Teeverkostung bei Tableau grand gourmet

 

Tableau - grand gourmet

 

Am Freitag, den 26. März und Samstag, den 27. März 2010 findet bei TABLEAU grand gourmet in Lüdenscheid eine Verkostung hochwertiger Tees statt. Hierzu lade ich Sie herzlich ein. 

Lernen Sie die Welt des hochwertigen Tees kennen. Probieren Sie Weißen Tee oder Sencha, Pu Erh oder wildwachsenden Rooibos. Auch Ihre Fragen rund um den Tee werde ich gerne beantworten.

Tableau grand gourmet
Talstraße 93
58515 Lüdenscheid

Ein Paket von Sasha Wardell

Diese Woche habe ich ein Paket aus England angenommen. Auf deren Inhalt habe ich mehrere Wochen mit großer Freude gewartet: wunderschöne Tee-Schalen aus feinstem Bone China. Der Absender, Sasha Wardell, ist eine großartige Künstlerin die sich auf Arbeiten mit Porzellan, insbesondere auf Bone China spezialisiert. Die Tee-Schalen sind von Ihr handgefertigt und signiert.

Bone China ist, mit all seinen besonderen Eigenschaften, ihr Lieblingsmaterial. Es ist sehr „zielstrebiges“ Material, welches Reinheit und Präzision ausdrückt. Intensives Weiß, Transparenz und Festigkeit machen Bone China zum verführerischen Arbeitsmaterial. Sasha Wardell hat die industriellen Techniken des Formenbaus und das Gießen des Bone China zu einem Fertigungsverfahren für Studios angepasst. Dadurch sind völlig neu Effekte entstanden.

Tee-Schale "Silver Tip" von Sasha Wardell Tee-Schale "Space" von Sasha Wardell

Architektonische Details und die Struktur, die eine Illusion ausdrücken, bilden den Ausgangspunkt für die Werke, während die besonderen Eigenschaften des Tons den Rest erledigen – das Weiße bietet eine Leinwand für die Struktur oder für Farbe; die Transparenz erhöht die Leuchtkraft.

Heute unterrichtet Sasha “Keramik” in Großbritannien und Frankreich. Zahlreiche Auszeichnungen hat Sie für Ihre Arbeit bekommen und ihre Meisterwerke werden in vielen Galerien und Museen, unter anderem im Kellinghusen Museum, (Deutschland), National Museum of Scotland (Edinburgh), Los Angeles Art and Craft Museum (USA) und Yale-Zentrum für British Art Museum (USA) ausgestellt.

Das Foto von Sasha habe ich von dem Fotografen Kit Logan bekommen und bedanke mich recht herzlich dafür.