24.Aug 2009

Ewige Jugend aus der Teetasse!

Anti-AgingLadies aufgepasst! Britische Forscher haben 21 Pflanzen auf ihren Gehalt an Antioxidantien und Wirkstoffe, die Entzündengen hemmen und der Hautalterung entgegen wirken, untersucht. Ein außerordentlich hoher Gehalt an solchen Substanzen wurde im Weißen Tee festgestellt. Neben großer Menge an Antioxidantien sind darin auch sehr wirksame Hemmstoffe enthalten, die Collagen und Elastin spaltende Enzyme blockieren.

Collagen und Elastin sind sehr wichtige Strukturproteine. Collagen bildet 30% der Gesamtproteinmasse des menschlichen Körpers und ist für die Straffheit und Festigkeit der Haut verantwortlich. Es sorgt für die richtige Hautfeuchtigkeit und regeneriert die Hautzellen. Durch das mit dem Alter fortschreitende Defizit an Collagen entstehen unter anderem Hautfalten. Elastin ist für die Elastizität der Haut zuständig und sorgt dafür, dass unsere Haut immer flexibel und geschmeidig ist.

Bereits minimale Mengen des Teeextrakts zeigten eine starke Wirkung als Antioxidant. Weißer Tee könnte sich daher als vielversprechende Quelle neuer Wirkstoffe erweisen.

Quelle:  BMC Complementary and Alternative Medicine

Weißem Tee sagt man schon länger zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften nach. Er gilt als edelste Teesorte der Welt. Seine besondere Qualität liegt in der Auswahl der Blätter und deren Verarbeitung. Nur die ungeöffneten Blattknospen des Teestrauchs werden für besonders hochwertigen Weißen Tee verwendet. Sie werden einzeln per Hand gepflückt, für ein Kilo Tee sind rund 30.000 Knospen notwendig. Auf großen Trockengestellen werden die Knospen bei schwachem Tageslicht luftgetrocknet. Danach kommen sie in große Körbe, werden kurz erhitzt und trocknen noch einmal an der Luft. Durch die besonders schonende Verarbeitung erhält der weiße Tee seine exklusive Note und behält in höherer Konzentration als die anderen Sorten die Inhaltsstoffe. Das besondere an Weißen Tee ist der hohe Gehalt an Polyphenolen. Diese Stoffe können schädliche freie Radikale ausschalten und sollen dadurch eine Schutzfunktion für die Körperzellen haben.