10.Feb 2010

Teegenuß am Arbeitsplatz

Als Tee-Süchtige möchte ich natürlich perfekten und frisch zubereiteten Tee zur jeder Tageszeit, auch am Arbeitsplatz, genießen. Dabei sollen auch Oolongs, Weißer und Grüner Tee nicht zu kurz kommen. Diese Tees werden bekanntlich mehrmals aufgegossen und der Prozess des Teegenusses wird auf einmal sehr zeitaufwendig. Wer kann sich das schon am Arbeitsplatz erlauben? Die Blätter nach dem ersten Aufguss zu entsorgen ist nicht sinnvoll, da hochwertige Tees sehr viel Potenzial haben. (Die mehrfach möglichen Aufgüsse rechtfertigen auch den hohen Preis des Tees.) Eine zubereitete Thermoskanne für den ganzen Tag ist auch nicht die optimale Lösung, da mit der Zeit ätherische Öle entfliehen und der Tee an Aroma sowie Geschmack verliert und flach wird.
Auf der Suche nach einer Lösung bin ich dann auf das optimale Teeset gestoßen:

Tea At Work - Das Teeset von Tea Exclusive

Die Idee ist sehr einfach und genial zugleich: ein großes Glas mit Deckel und einem Sieb. Das Glas ist doppelwandig und sorgt dafür, dass der Tee länger warm bleibt. Das Sieb mit den Teeblättern wird nach der Ziehzeit im umgekehrten Deckel abgestellt, bereit für weitere Aufgüsse. Man benötigt nur noch eine Thermoskanne mit heißem Wasser, damit man die Blätter immer wieder aufgießen kann ohne den Arbeitsplatz zu verlassen. Sehr praktisch! (und hier zu bekommen).

Diese Woche habe ich ein Paket aus England angenommen. Auf deren Inhalt habe ich mehrere Wochen mit großer Freude gewartet: wunderschöne Tee-Schalen aus feinstem Bone China. Der Absender, Sasha Wardell, ist eine großartige Künstlerin die sich auf Arbeiten mit Porzellan, insbesondere auf Bone China spezialisiert. Die Tee-Schalen sind von Ihr handgefertigt und signiert.

Bone China ist, mit all seinen besonderen Eigenschaften, ihr Lieblingsmaterial. Es ist sehr „zielstrebiges“ Material, welches Reinheit und Präzision ausdrückt. Intensives Weiß, Transparenz und Festigkeit machen Bone China zum verführerischen Arbeitsmaterial. Sasha Wardell hat die industriellen Techniken des Formenbaus und das Gießen des Bone China zu einem Fertigungsverfahren für Studios angepasst. Dadurch sind völlig neu Effekte entstanden.

Tee-Schale "Silver Tip" von Sasha Wardell Tee-Schale "Space" von Sasha Wardell

Architektonische Details und die Struktur, die eine Illusion ausdrücken, bilden den Ausgangspunkt für die Werke, während die besonderen Eigenschaften des Tons den Rest erledigen – das Weiße bietet eine Leinwand für die Struktur oder für Farbe; die Transparenz erhöht die Leuchtkraft.

Heute unterrichtet Sasha „Keramik“ in Großbritannien und Frankreich. Zahlreiche Auszeichnungen hat Sie für Ihre Arbeit bekommen und ihre Meisterwerke werden in vielen Galerien und Museen, unter anderem im Kellinghusen Museum, (Deutschland), National Museum of Scotland (Edinburgh), Los Angeles Art and Craft Museum (USA) und Yale-Zentrum für British Art Museum (USA) ausgestellt.

Das Foto von Sasha habe ich von dem Fotografen Kit Logan bekommen und bedanke mich recht herzlich dafür.